Unsere SoLaWi im Juli

Es ist Hochsommer und die Heuernte steht an. Mit der neuen Heupresse kann das Heu endlich ohne Hilfe anderer eingebracht werden; die kleinen Ballen sind sehr gut handhabbar. Insgesamt vier Anhänger sind zusammengekommen. Das Mähgut kommt vom Gewässerschutzstreifen unseres Verpächters aus Wobeck und ist überwiegend für die Arbeitspferde bestimmt.

Auch wenn es etwas geregnet hat, gewässert werden muss doch. Die neue Dieselpumpe ist allerdings wegen der langen Lieferzeiten immer noch nicht angekommen – nun muss der Trecker mit der Zapfwellenpumpe dafür eingesetzt werden. Das ist nicht unbedingt das Beste für den Trecker und geht auch nur, wenn er nicht für andere Arbeiten gebraucht wird, aber als Übergangslösung ist es akzeptabel.

Den Winterporree haben wir dieses Jahr versuchsweise mit Schafwolle gemulcht, was Nährstoffe und große Wasserhaltefähigkeit bringt.

Porree wollig eingepackt. (Foto: Lea Nagel)

Die Market-Garden-Beete entwickeln sich weiter sehr gut und ziehen durch die blühenden Kräuter viele Insekten an.

Aufgrund der kühlen Temperaturen in der Nacht wurden die Süßkartoffeln mit einem Vlies abgedeckt. Sie brauchen über 12° C, ansonsten stellen sie das Wachstum ein und könnten sogar geschädigt werden.

Foto: Lea Nagel

In den Gewächshäusern stehen die Auberginen sehr gut da; hier werden wir reichlich ernten.
Nachdem die ersten Gurken aufgrund des Gurkenmosaikvirus leider eingegangen waren, beginnt der 2. Satz Gurken jetzt auch zu tragen.

 

Die Tomaten sind wieder phänomenal mit Früchten bestückt! Pro Anteil wird es nun in der Woche über 2 kg der unterschiedlichsten Sorten geben. Das tröstet etwas über die diesjährige Paprikaernte hinweg, die eher mager sein wird.

Gefüllte Gläser – das Ergebnis des Beerenfestes 2020

Unser jährliches Beerenfest sollte eigentlich zusammen mit dem Sommerfest stattfinden, das nun wegen der aktuellen Lage ausfallen musste. Stattdessen übernahmen mehrere Mitglieder die Ernte und pflückten zusammen alle reifen Beeren. Anschließend wurden diese im Stadtgarten BS-Bebelhof (aufgrund besserer hygienischen Bedingungen) eingekocht. Und jeder Anteil bekam so in der folgenden Woche mit dem Gemüse auch ein Glas Marmelade!

Die Honigwaben werden entdeckelt ….

Bei den Bienen stand die zweite und letzte Honigernte in diesem Jahr an. Diesmal war die Menge wesentlich höher – und jeder Anteil bekommt mindestens ein Honigglas.

 

 

… und anschließend geschleudert .(Fotos: Lea Nagel)

 

Es ist eine große Freude, dass sich die Bienenhaltung so positiv entwickelt hat!

 

 

 

Bei den Vorbereitungen auf die Feldarbeit mit den Pferden geht es voran. Lea besuchte einen viertägigen Pferdearbeitskurs auf einem Hof bei Osnabrück, wo sämtliche Bodenbearbeitungsgeräte bis hin zum Kartoffelroder ausprobiert wurden. Daneben gab es jede Menge Anregung durch das Erleben einer anderen SoLaWi und den Austausch mit anderen. Zu Hause in Dahlum war dann leider kaum Zeit für die Umsetzung mit Loni und Gismo. Bei einer kleinen Trockenübung mit Gismo (Abziehen des Sandplatzes) wurde allerdings schon deutlich, dass er seine Sache sehr gut macht, absolut präzise läuft und sehr motiviert ist!

Für alle Schafe stand Klauenpflege auf dem Programm. (Foto: Lea Nagel)

 

Auf der Schafwiese gab es erneut eine Überraschung: Es sind zwei Lämmer auf die Welt gekommen! Und noch zwei weitere Mutterschafe sind hochträchtig. Das ist zu dieser Jahreszeit eigentlich untypisch; schon im letzten Jahr hatten wir dieses Phänomen. Da ist die Natur wohl ziemlich aus dem Rhythmus …