Unsere Solawi im August

Die große Zwiebelernte stand Anfang August an: Bei bis zu 33° C wurden jede Menge Zwiebeln von fleißigen Mitgliedern aufgesammelt, gebündelt und anschließend zum Trocknen aufgehängt.
Die Ernte wird bis ins nächste Frühjahr reichen. Auf dem großen Anhänger wurden die Zwiebeln zum Acker in Groß Dahlum gebracht, um sie dort aufzuhängen.
an Schnüren aufgehängte Zwiebeln hängen unter dem Dach
Zwiebelbünde zum Trocknen aufgehängt (Foto: Lea Nagel)

Da wegen der Hitze leider nicht das ganze Feld gerodet wurde, ist der Rest an einem anderen Tag gerodet und ungebündelt in Großkisten zwischengelagert worden.

Mit der nun abnehmenden Wärme reifen die Paprikapflanzen nur sehr langsam… und dann sind oft die Mäuse schneller. Daher ernten wir sie oft nur leicht gefärbt: Auf dem schon durch die Stangenbohnen frei gewordenen Platz haben wir Rucola, Kresse und Stielmus gesät und Lauchzwiebeln für den Herbst/Winter gepflanzt.

Im August kam die Tomatenschwemme, die nun auch wieder abebbt.  Wir haben insgesamt 17 verschiedene Sorten angebaut.

Tonmaten verschiedener Färbung liegen in einer grünen Kiste
Bunte Tomatenvielfalt! (Foto: Lea Nagel)

Die Auberginen sind wie in jedem Jahr mit Spinnmilben befallen. Dagegen setzen wir Raubmilben ein, die man sich bestellen kann. Aufgrund der hohen Temperaturen haben sich die natürlichen Gegenspieler allerdings nicht so wohl gefühlt und haben doch etwas mehr Schaden angerichtet. Mit den nun abnehmenden Temperaturen ist die erneute Ausbringung der kleinen Krabbeltiere nun erfolgversprechender.

Reife Auberginen hängen an einer Pflanze
Dank der nützlichen Tiere haben wir mal wieder eine super Auberginen-Ernte! (Foto: Lea Nagel)

Der Market Garden ist wie immer eine Augenweide,  jedoch in der Bewirtschaftung sehr zeitintensiv. Market Gardening hat aber zweifellos auch Vorteile:

Kräuter und Gewürzpflanzen auf einem Freilandfeld
Die Vielfalt der Market Gardening-Felder kann sich sehen lassen! (Foto: Lea Nagel)

In diesem Jahr können wir mit mehr Süßkartoffeln rechnen: Wir haben die Anbaufläche verdreifacht und das Feld sieht sehr gut aus.

Süßkartoffelfeld im satten Grün
Süßkartoffeln auf dem Feld (Foto: Lea Nagel)

Den Hühnern geht es gut – Verluste haben wir nur sehr wenige in diesem Jahr zu verzeichnen. Das verdanken wir dem neuen Vogelschutznetz, welches wir im letzten Jahr ausgetauscht haben.

Die Schafe weiden noch auf relativ grünen Flächen, müssen aber nun langsam zugefüttert werden.

Dieses Jahr und den Winter über können wir sie wahrscheinlich komplett mit eigenen Heu versorgen, ohne etwas zuzukaufen. In diesem Jahr gibt es fünf außer-saisonale Lämmer! Einige Mutterschafe sind durch den immer milderen Winter wohl aus dem Taktgeraten und mussten mit nur 4-6 Wochen nach dem Ablammen wieder trächtig geworden sein. So etwas steht nicht im Lehrbuch…

Die Bock-Truppe fühlt sich gerade auf einer Streuobstwiese wohl. Hier werden sie auch schon mit Heu zugefüttert. Diese werden Ende September/Anfang Oktober geschlachtet.

Die Schweine sind sehr zufrieden in ihrem großen Wald. Hier sind sie gerade am Futterplatz, wo es morgens Leckereien gibt.

Schweine im Freilauf
Den Solawi-Schweinen geht es gut! (Foto: Lea Nagel)

Die Bienen haben sich über den Sommer fleißig vermehrt, so dass wir nun 15 Völker haben!

Das eine Ackerstück wurde nun schon auf den Winter vorbereitet: Grünmasse abmulchen, grubbern und feinfräsen. …Als nächster Schritt wurde Winterroggen als Gründüngung per Hand ausgesät. Damit die Saat gut keimt, muss sie gewalzt werden. Das sollte nun der erste richtige Arbeitseinsatz mit Pferd werden. Somit schirrten wir Gismo an und hingen ihm eine Walze an. Normalerweise machen wir diesen Arbeitsschritt mit dem Trecker. Dieses Mal konnten wir unser neues Arbeitspferd Gismo einsetzen.

Gismo mit Lea im Arbeitseinsatz auf dem Feld
Unser neues Arbeitspferd Gismo im Einsatz. (Foto: Lea Nagel)

Es klappte hervorragend! Bei Gismo merkt man, dass er wirklich arbeiten will – er möchte einem immer gefallen und alles richtig machen. Die Walze ist ziemlich leicht und war einfach zu ziehen – auch mit nur 1 PS: Ein sehr schönes und geräuscharmes arbeiten…

Auch Loni durfte sich an einem Samstag Abend etwas betätigen und wir machten eine gemeinsame Kutschfahrt über die Feldwege: Das war mal wieder ein ereignisreicher Monat.