Das sind wir

Hier stellen sich die hauptberuflich Ackernden unserer SoLaWi vor.

Gruppenaufnahme vor Wohnwagen
Foto: Thomas Liebner

Lea Nagel

Mit Gemüsebau bin ich aufgewachsen, habe alles durch das Tun erlernt und bin nach dem Ökolandbaustudium in Eberswalde in meine Heimat zurückgekehrt. Mit dem elterlichen Betrieb in den Händen formten wir mit vielen tollen Mitgliedern eine solidarische Landwirtschaft. Nun organisiere ich vieles rund um den Betrieb, kommuniziere gerne mit den Mitgliedern – bin aber noch lieber draußen, denn ich liebe und lebe das Gärtnern! Meine Lieblingsbereiche sind die Gewächshauskulturen, Jungpflanzenanzucht und der Kräuteranbau. Zukünftig möchte ich gerne mit Pferden auf dem Feld arbeiten.

Foto: Thomas Liebner

Uwe Weihmann

Mein Herz schlägt für unsere Tiere. Zudem schraube ich gerne an Maschinen und bediene diese auch. Am meisten begeistert mich unsere Kreislaufwirtschaft, die wir immer weiter optimieren.

Uwe Weihmann
Foto: Thomas Liebner

Larissa

Hi, ich bin Larissa und verbringe das erste und zweite Lehrjahr der freien Ausbildung zur biodynamischen Gemüsegärtnerin hier auf dem Acker/Hof. Jeden Tag bewege ich mich in der Natur, atme frische Luft und erschaffe etwas. Das ist es, was mich motiviert!

Foto: Thomas Liebner

Dirk

Von Anfang an dabei!
Anfänglich angeheuert als Handwerker für alle Fälle wurde ich im Folgejahr wegen des akuten Personalmangels Landarbeiter für eine Saison. Aktuell bin ich für das Verteilen der Waren und das Beliefern der Abholstationen zuständig.

Foto: Thomas Liebner

Tobias

Draußen sein, frische Luft atmen, mit den Händen in der Erde, den Pflanzen beim Wachsen zusehen und ganz nebenbei noch knackiges Gemüse zu erzeugen…das ist es was mich begeistert. Neben dem Gemüseanbau in unserer SoLawi beschäftige ich mich viel mit meiner Weiterbildung zum Permakultur-Gestalter oder verbringe Zeit im Gemeinschaftsgarten in Braunschweig. Ich liebe es draußen zu sein, mich mit der Tier- und Pflanzenwelt zu beschäftigen oder den einen oder anderen Gebrauchsgegenstand aus Holz zu schnitzen.

Ich sehe in dem Prinzip der solidarischen Landwirtschaft ein zukunftsfähiges Modell, um gemeinsam mit den Konsumenten gesunde Nahrung auf regionaler Basis bereitzustellen. Ich freue mich darauf euch kennenzulernen!

Foto: Thomas Liebner