Reiche Ernte – Gemüse-Anteile im Juli!

Ernte im Juli 2016Erntezeit! Im Juli durften unsere Mitglieder im bunten und vielfältigen  Erntesegen schwelgen. Anbei sind beispielhaft Anteile des vergangenen Monates zu sehen. Wer mehr Fotos von Anteilen des Jahres 2016 nebst einiger Verarbeitungsideen anschauen möchte, findet sie auf diesem Blog unseres Mitgliedes!

Rezept: Gebackene Tomaten

Zutaten:

  • ca. 20 Tomaten
  • 2 gehackte Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Honig
  • Salz/Pfeffer

Zubereitung:
Von den Tomaten oben und unten einen kleinen “Deckel” abschneiden, damit sie besser stehen und sich füllen lassen. In eine gefettete Form stellen, mit dem Rest der Zutaten füllen und ca. 30 Minuten im Ofen bei ca. 180 °C backen.

Rezept: Tabouleh (Couscous-Petersilien-Salat)

Zutaten:

  • 200 g Couscous
  • 1-2 große Bund glatte Petersilie
  • 4 Stängel Minze
  • 3 Tomaten
  • 1 Salatgurke
  • 1 Zwiebel, Schalotte oder Frühlingszwiebeln
  • nach Geschmack 1 Handvoll Rosinen

Für das Dressing:

  • Saft einer Zitrone
  • 6 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 Prise Zimt

Zubereitung:Couscous (ggf. zusammen mit den Rosinen) in gesalzenem Wasser nach Packungsanleitung abkochen bzw. mit kochemdem Wasser übergießen und zugedeckt 10 Minuten quellen lassen (Volumenverhältnis Couscous:Wasser 1:1,3)

Petersilie und Minzblätter  klein hacken. Tomaten, Salatgurke und Zwiebel/Schalotte/Frühlingszwiebeln würfeln und alles zum Couscous geben. Dressing anrühren und darübergeben.

Schmeckt lauwarm oder kalt aus dem Kühlschrank, sehr erfrischend im Sommer. Kann man auch gut ungekühlt zu einem Ausflug mitnehmen.

Rezept: Krautsalat

Zutaten:

  • 300 g Weißkohl oder Spitzkohl
  • ½ rote Zwiebel
  • Salz
  • Pfeffer
  • 30 g Zucker
  • 3 EL Apfelessig
  • 3 EL Olivenöl
  • 3 EL Crème Fraîche
  • ½ Bund gehackte Petersilie

Zubereitung:

Den Weißkohl in feine Streifen schneiden, Zwiebel in Ringe schneiden. Beides mit Salz, Pfeffer, Zucker und Essig würzen und gründlich durchkneten. Ca. 10 Minuten ziehen lassen.

Danach Olivenöl, Crème Fraîche und Petersilie zugeben und verrühren.

Rezept: Antipastigemüse

Zutaten:

  • Auberginen
  • Zucchini
  • Paprika
  • Salz, Pfeffer,
  • Balsamico-Essig
  • Sonnenblumen- oder Olivenöl

Zubereitung:

Auberginen und/oder Zucchini mit einer Brotschneidemaschine in gleich dicke Scheiben schneiden (so weit es geht nicht mehr als 1 cm). Auberginen auf einem Küchentuch ausbreiten und mit Salz bestreuen, wiederum mit einem Tuch abdecken (zum Wasser ziehen, soll Bitterstoffe entfernen). Paprika entkernen und längs in breite Streifen schneiden.

Backofen auf 200 Grad (Ober-Unterhitze) oder 180 Grad (Umluft) aufheizen. Auberginen trocken tupfen, auf das Backblech geben und mit Sonnenblumenöl (und Knoblauch) beträufeln. Ca. 15 min auf der mittleren Schiene im Ofen lassen.

Danach auf Teller verteilen, mit Salz und Pfeffer würzen; mit flüssigem Balsamico nach Geschmack übergießen. Zum Anrichten noch etwas geschnittenen Schnittlauch und dickflüssigen Balsamico auf den Tellern verteilen.

Rezept: Steckrüben-Kartoffel-Möhren-Suppe

Zutaten:

  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 250 g Möhren
  • 250 g Kartoffeln
  • 500 g Steckrüben
  • 3 El Olivenöl
  • Salz
  • 3 Lorbeerblätter
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 2 El gehackter Majoran (oder 1/2 El getrockneter Majoran)
  • 100 ml Schlagsahne oder vegane Sahne
  • frisch geriebene Muskatnuss

Zubereitung:

Das Weiße der Frühlingszwiebeln klein hacken. Möhren, Kartoffeln und Steckrübe schälen und gleich groß würfeln. Öl in einem Topf erhitzen und das Gemüse darin 2 Minuten andünsten. Mit Salz und Lorbeerblättern würzen und die Brühe zugießen. Aufkochen und offen bei mittlerer Hitze 20–25 Minuten garen.

Majoran zum Gemüse geben. Sahne zugießen und mit Muskat würzen. Lorbeerblätter aus dem Gemüse nehmen und 2/3 des Gemüses mit einem Stabmixer pürieren, so dass noch ein paar Stücke übrig sind. Das Grün der Frühlingszwiebeln klein schneiden und darüber streuen.

Rezept: Kohlrabi-Rohkost-Salat

Zutaten:

  • 750 g Kohlrabi
  • 2 Äpfel
  • 1 kleine Zwiebel
  • ½ Bund Petersilie

Für die Marinade:

  • Saft einer Zitrone
  • 1 TL Honig
  • Salz
  • Weißer Pfeffer
  • ½ Becher Joghurt

Zubereitung:

Kohlrabi und Äpfel schälen, Kohlrabi raffeln, Äpfel vierteln, entkernen, in schmale Streifen schneiden. Zwiebeln schälen, Petersilie abspülen, trockentupfen und beides fein hacken.
Zitronensaft mit Honig, Salz, Pfeffer und Joghurt verrühren. Kohlrabi, Äpfel, Zwiebeln und Petersilie zugeben.

Zugedeckt 60 min im Kühlschrank durchziehen lassen und danach noch einmal abschmecken. Wenn der Salat kühlschrankkalt serviert wird, ist er gerade im Sommer sehr erfrischend!

Rezept: Kartoffel-Gurken-Salat

Zutaten:

  • 600 g festkochende Kartoffeln
  • Salz
  • Zucker
  • 75 g Schalotten
  • 2-3 EL Weißweinessig
  • 125 ml Gemüsefond
  • 2 EL Speiseöl
  • 1 Salatgurke
  • weißer Pfeffer

Zubereitung:

Kartoffeln waschen, garen, abkühlen lassen, pellen und in Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben. Schalotten fein würfeln und mit Essig, Fond, Salz und Zucker aufkochen, kochend heiß über die Kartoffeln gießen. Öl dazugeben und alles vermischen. 30 Minuten ziehen lassen.

Gurke waschen, schälen, halbieren und entkernen. Dann in sehr feine Scheiben schneiden. Unter den Salat mischen und mit Salz und Pfeffer würzen und weitere 10 Minuten ziehen lassen.

Rezept: Kartoffelchips im Topf

Zutaten:

  • Kartoffeln (beliebige Menge), gerne die frischgeernteten “Nicola” (festkochend)
  • 1 kg Pflanzenfett
  • pro mittelgroßer Kartoffel eine gute Prise Salz
  • ggf. andere Gewürze (Paprika…)

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und in sehr dünne Scheiben schneiden, z.B.  mit einem Hobel auf der kleinsten Stufe.  1 kg Pflanzenfett in einem großen Topf auf 160°C erhitzen (ein Infrarotthermometer um die Temperatur zu messen ist sehr praktisch!). Die Kartoffelscheiben möglichst einzeln in das Fett geben, damit sie nicht aneinanderkleben. Achtung, da das Wasser aus den Kartoffeln relativ schnell verdampft, ist es über dem Topf sehr heiß! Durch die Zugabe der Kartoffeln kühlt sich das Fett auf ca. 120°C ab. Jetzt muss man hin und wieder umrühren und abwarten, bis das Fett wieder ca160°C erreicht hat. Dann werden die Chips auch leicht braun. Nun kann man sie mit einer Schöpfkelle herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Nun gibt man sie in eine Schüssel und kann sie al Gusto würzen. Wenn das Fett wieder 160°C hat, kann man direkt die nächsten Kartoffelscheiben zugeben.

Wer die so genannten Kesselchips machen möchte, lässt die Chips für ca. 5 min in 120°C heißem Fett und nimmt sie vorerst wieder heraus. Nun heizt man das Fett auf ca. 160°C hoch und gibt die Chips noch einmal für ein paar Minuten hinein. Dann sollten die Chips außen etwas knackiger sein.

Guten Appetit!

 

Rezept: Figurfreundliche Gurkensuppe

Zutaten:

  • 3 Gurken, geschält, entkernt und in Stücke geschnitten (Schale und Kerne kann man für Smoothies verwenden)
  • 1 große Zwiebel und eine Knoblauchzehe, zerkleinert
  • ca. 500 ml Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer, Dill frisch oder getrocknet
  • 1 EL Olivenöl

Zubereitung:Gurkensuppe

Zwiebel, Knobi und Gurkenwürfel in heißem Öl ca. 15 Minuten anschmoren, Brühe aufgießen, weitere 10 Minuten köcheln lassen, im Mixer pürieren, fertig. Die Suppe wird so sämig, dass man denkt, es sei Sahne darin.